Newsarchiv

18. August 2021

Aare Forum - Jetzt anmelden!

DAS AARE FORUM FINDET ALS 3-G-ANLASS STATT (GEIMPFT, GENESEN, GETESTET)

Die Verschiebung des Aare Forums auf diesen Spätsommer dürfte sich gelohnt haben: Dank dem Covid-Zertifikat, das als Voraussetzung für eine Teilnahme gilt, kann es am Freitag, 10. September, im Stadttheater Olten in nahezu üblichem Rahmen stattfinden. Acht Referentinnen und Referenten beleuchten unter dem Titel «Übergänge von Last bis Lust» verschiedene Aspekte von beruflichen, sozialen und persönlichen Veränderungen. Noch kann man sich für diese Charity-Veranstaltung der Solodaris Stiftung anmelden (siehe unten).

 

Covid-Zertifikat als Voraussetzung

Eine Form des Übergangs, jener vom Pandemie-Alltag mit Einschränkungen hin zur Normalität, dürfte zwar inhaltlich nur am Rande vorkommen. Doch die für Veranstaltungen vorgegebenen Schutzmassnahmen prägen auch das Aare Forum. Die Solodaris Stiftung als Organisator verlangt deshalb von allen Beteiligten ein gültiges Covid-Zertifikat, damit sich im Stadttheater nur Geimpfte, Genesene und Getestete aufhalten. Dies hat den Vorteil, dass während des Anlasses keine Maskenpflicht herrscht, eine freie Platzwahl ohne Einschränkungen möglich ist und man sich während des ganzen Tages frei bewegen kann. Eine Testmöglichkeit vor Ort wird jedoch nicht angeboten. Die Erbringung eines gültigen Covid-Zertifikats ist Sache der Teilnehmenden. 

Das Wichtigste zum Covid-Zertifikat

Das Covid-Zertifikat ist eine Möglichkeit, eine Covid-19-Impfung, eine durchgemachte Erkrankung oder ein negatives Testergebnis zu dokumentieren. Es wird auf Antrag in Papierform oder als PDF-Dokument mit einem QR-Code von folgenden Stellen ausgestellt: Impfzentren, Arztpraxen, Spitälern, Apotheken, Testzentren, Labore, Kantonale Behörden.

Das Zertifikat enthält neben Name, Vorname, Geburtsdatum und einer Zertifikatsnummer auch die Angaben zur Covid-19-Impfung, zur Genesung oder zum negativen PCR-Test- bzw. Antigen-Schnelltest-Resultat. In der Schweiz kann auch das Zertifikat Light (ohne Gesundheitsdaten) eingesetzt werden.

Für geimpfte Personen ist das Zertifikat 365 Tage ab Verabreichung der letzten Impfdosis gültig. Für genesene Personen beginnt die Gültigkeit am 11. Tag nach dem positiven Testresultat und dauert ab dem Testresultat 180 Tage. Mit einem negativen PCR-Test ist das Zertifikat 72 Stunden ab Zeitpunkt der Probeentnahme gültig, mit einem Antigen-Schnelltest 48 Stunden ab Zeitpunkt der Probeentnahme.

Wir freuen uns, wenn wir Sie am 10. September in Olten begrüssen dürfen. 

Hier können Sie sich direkt anmelden oder per Mail an solodaris@solodaris.ch 

Ganzer Tag 375.–
inkl. Kaffee, Mineralwasser und Mittagsbuffet

ZUM PROGRAMM:

ÜBERGÄNGE VON LAST BIS LUST

Wie berufliche, soziale und persönliche Veränderungen gemeistert werden.

Übergänge begleiten uns Menschen während dem gesamten Leben. Es sind Entwicklungsschritte, die mal mit viel positiver Energie angegangen oder dann als schier erdrückende Belastung empfunden werden. Unter dem Titel "Übergänge von Last bis Lust – wie berufliche, soziale und persönliche Veränderungen gemeistert werden" widmet sich das 14. Aare Forum der Solodaris Stiftung am Freitag, 23. April 2021, in Olten diesem Thema.
Fachleute aus unterschiedlichen Bereichen zeigen auf, wie der Wechsel vom einen Lebenszyklus zum nächsten gemeistert werden kann. Sie beleuchten Übergänge im Berufsleben, soziale Übergänge, die altersbedingte Einordnung in eine neue Gesellschaftsgruppe sowie sehr persönliche Übergänge bis hin zur Auseinandersetzung mit der Sterblichkeit. Auch der Übergang von Menschen mit einer Beeinträchtigung in unserer Gesellschaft soll diskutiert werden.
Basierend auf viel Erfahrung und praxisbezogenem Know-how vermitteln die Referentinnen und Referenten Anregungen und Lösungsansätze, die den Teilnehmenden sowohl im beruflichen Alltag wie im privaten Leben helfen können, mit Veränderungen umzugehen und diese unter Umständen als notwendige Entwicklungsschritte in die eigene Biografie zu integrieren.
Einmal mehr bietet die Charity-Veranstaltung Aare Forum im Stadttheater Olten eine gute Gelegenheit, sich während eines ganzen Tages mit einem besonderen Thema zu befassen, das alle irgendeinmal betrifft – dies zum Preis einer moderaten Tagespauschale, von welcher der Erlös einem Projekt der Solodaris Stiftung zugutekommt.

UNSERE REFERENTINNEN UND REFERENTEN

Franz Liechti-Genge

Ausbildung, Supervision und Coaching sowie Lebensberatung sind Bereiche, die seit 15 Jahren zur Leitungs- und Lehrtätigkeit von Franz Liechti-Genge am Eric Berne Institut für angewandte Transaktionsanalyse gehören. Zum Auftakt des Aare Forums vermittelt der reformierte Theologe eine allgemeine Einführung ins Thema. Er zeigt uns die Bedeutung und Wichtigkeit vom bewussten Umgang mit Übergängen und den damit verbundenen Ritualen auf.

Ariella Kaeslin

Vor zehn Jahren war sie Europameisterin und WM-Zweite im Pferdsprung – Ariella Kaeslin war zu jener Zeit die erfolgreichste Schweizer Kunstturnerin. Bis sie 2011 wegen einer Erschöpfungsdepression ihren Rücktritt gab und in ein tiefes Loch fiel. "Vom Sport zurückzutreten ist wie arbeitslos zu werden oder sich pensionieren zu lassen", umschrieb sie mal diesen Schritt. Am Aare Forum berichtet die 32-jährige Luzernerin, die im Sommer 2018 den Bachelor in Sportwissenschaften und Psychologie erworben hat, wie sie diese Krise erlebt und sich wieder ins Leben zurückgekämpft hat.

Kappeler 3

Zu den wichtigsten Übergängen im Leben gehört die Pensionierung. Beat Kappeler hat diesen Schritt mit seinen 75 Jahren zwar schon vor längerem vollzogen, aber in geruhsamer Rente ist er trotzdem nicht. Als Pendler zwischen Hochschule und Medien, Gewerkschaft und Wirtschaftspolitik verfolgt der ehemalige ausserordentliche Professor für Sozialpolitik an der Uni Lausanne das Geschehen und äussert sich nach wie vor kritisch in Kolumnen und mit Referaten. Unter dem Titel «Alles ändert sich – Jung und Alt – nur das Rentensystem nicht?» beleuchtet Kappeler die Schwächen und Schwierigkeiten der heutigen Struktur mit AHV und Pensionskasse und plädiert für neue Solidaritäten.

Caroline Hess Klein2Ricco Bonfranchi2

Ist die Inklusion von Menschen mit einer kognitiven Behinderung in jedem Falle ein Recht und eine Pflicht? Oder gibt es bei der Gleichstellung auch Zwischentöne, und gibt es in diesem Bereich sogar unüberwindbare Übergänge? In einem Streitgespräch widmen sich der Sonderpädagoge Ricco Bonfranchi und die Juristin Caroline Hess-Klein diesem Thema. 

"Ich setze mich dafür ein, dass unsere Welt für Menschen mit Behinderung zugänglicher wird", sagt Caroline Hess-Klein. Seit nahezu 20 Jahren beschäftigt sie sich mit der Diskriminierung von Behinderten und deren Gleichstellung. Sie hat zu diesem Thema promoviert und seit 2015 leitet die 46-Jährige die Abteilung Gleichstellung der Dachorganisation Inclusion Handicap, wo sie an vorderster Front für die Inklusion kämpft.

Ricco Bonfranchi hat sich auf verschiedenen Ebenen mit dem Thema Integration und Behinderung auseinandergesetzt: In seiner Doktorarbeit zur Integration, als Sonderschullehrer, als Leiter zweier Heilpädagogischer Schulen, als Fachlehrer für Psychologie, Sonderpädagogik und Heilpädagogische Soziologie sowie seit 2010 als freischaffender Dozent, Coach und Supervisor. Gerade in der Bildung stellt Bonfranchi den Sinn einer bedingungslosen Inklusion von Menschen in Frage, die als psychisch, geistig oder lernbehindert gelten oder als verhaltensauffällig wahrgenommen werden.

Peter Jakob

"Man muss sähen, damit man ernten kann", sagt Peter Jakob, Mitinhaber der Schreinerei Glaeser Mümliswil AG. Als Ausbildungsverantwortlicher seines Betriebs hat er in den vergangenen 30 Jahren zahlreiche junge Menschen im Veränderungsprozess zwischen Schulbank und Berufsleben eng begleitet. Vormachen und vorleben, beobachten und coachen, auf die jeweilige individuelle Situation eingehen und gemeinsam Lösungen erarbeiten – Jakob misst all diesen Punkten eine hohe Bedeutung bei. Dass die Glaeser Mümliswil AG als Ausbildungsbetrieb des Jahres 2019 im Kanton Solothurn ausgezeichnet wurde, ist mit ein Grund, weshalb Peter Jakob am Aare Forum über die Übergänge in dieser Lebensphase sprechen wird.

Roland Kunz

Roland Kunz ist überzeugt, dass wir alle eine Verpflichtung haben, uns mit dem eigenen Ende zu befassen, dem Übergang vom Leben in den Tod. Der 65-jährige ist Leiter des Zentrums für Palliativ Care am Zürcher Waidspital. Seine Aufgabe ist es, das Sterben seiner Patientinnen und Patienten so angenehm wie möglich zu machen. Er lindert ihre Schmerzen und bespricht mit ihnen, wie sie sterben möchten. Im Wissen darum, wie er sagt, dass man den Zeitpunkt, wenn das Sterben beginne, nicht allein an medizinischen Fakten festmachen könne.
Rund zweitausend Menschen hat er in seiner beruflichen Tätigkeit in den Tod begleitet. Roland Kunz wird am Aare Forum über seine Erfahrungen sprechen und erklären, weshalb er für ein selbstbestimmtes Sterben plädiert und weshalb er Verständnis dafür hat, dass viele Menschen mit der Planung des eigenen Todes überfordert sind.

Michel Gammenthaler

Begonnen hatte er mit klassischer Zauberei, die er zunehmend mit der Schauspielerei kombinierte, nun kennt man ihn vor allem als Stand-Up-Comedian: Michel Gammenthalers Bühnen-Karriere scheint ein einziger Übergang von der einen Sparte zur anderen. Der wiederkehrende Wechsel zu einem neuen Programm – einige Wochen vor dem Aare Forum präsentiert er sein siebtes mit dem Titel "BLöFF" – wie auch der Schritt vom Familienvater in eine neue Partnerschaft sind weitere Übergänge, über die er zum Abschluss des Aare Forums Red und Antwort stehen wird. Selbstverständlich zeigt Gammenthaler zuvor einige Kostproben seines Könnens – als heitere und verblüffende Übergänge zwischen den Referaten.

Das 14. Aare Forum verspricht einmal mehr einen interessanten und abwechslungsreichen Tag, von dem man nicht nur viele Anregungen und Inputs mitnehmen kann, sondern mit der Teilnahme auch Projekte der Solodaris Stiftung unterstützt.

05. Mai 2021

Umgebaute Cafeteria in Betrieb

Nach einer intensiven Umbauphase konnte am 5. Mai die Cafeteria im Wohnheim wieder eröffnet werden. Ein vergrösserter Küchenbereich und ein umgestalteter Gastraum, aber auch neue Angebote (z.B. Kaffeemaschine zur Selbstbedienung) verlocken zu einem Besuch.

Im Moment kann die neue Cafeteria aber nur intern genutzt werden. Eine Öffnung für externe Besucherinnen und Besucher ist leider wegen der Covid-Massnahmen noch nicht möglich.

Einige Impressionen vom Eröffnungstag:

Cafe 5

 

Cafe 6

 

 Cafe 7

 

 Cafe 8


 

 

22. Februar 2021

Zeitraum

Das Magazin der Solodaris Stiftung

Die zweite Ausgabe von Zeitraum, dem Magazin der Solodaris Stiftung ist erschienen. Zweimal jährlich soll in Zeitraum über das Geschehen in und um die Solodaris Stiftung berichtet werden. Dabei stehen unsere Nutzerinnen und Nutzer im Zentrum der Geschichten. Ihnen soll eine Plattform geboten werden, sich zu präsentieren. Der Leserschaft wird ein vertiefter Einblick in die Vielfalt der bei der Solodaris Stiftung tätigen und wohnenden Menschen ermöglicht.

Download Magazin

23. Dezember 2020

Sonntagstreffs

Aufgrund der neuen verschärften Massnahmen des Kantons Solothurn, des Bundes und der Aufforderung, soziale Kontakte möglichst zu vermeiden, bleiben die Sonntagstreffpunkte in Olten und Solothurn bis und mit 28. Februar 2021 geschlossen!. Dann wird die Situation neu beurteilt. Es kann gut sein, dass die Schliessung noch länger andauern wird. Aber wir werden auf jeden Fall so schnell als möglich wieder öffnen.

17. Dezember 2020

Wärchstatt

Die Wärchstatt schliesst die Tore frühzeitig

Aufgrund der Entwicklungen rund um Covid-19 und zum Schutze aller Mitarbeitenden und Fachpersonen, begibt sich die Wärchstatt breits etwas früher in die Weihnachtsferien als geplant. Die Wärchstatt bleibt von

Freitag 18.12.2020, 16.00 Uhr bis Sonntag 03.01.2021 geschlossen.

Am Montag 4. Januar wird die Arbeit wieder aufgenommen. 

Wir danken für Ihr Verständnis und wünschen frohe Festtage.

07. September 2020

Solodaris Fest

Das Solodarisfest ist schon wieder Geschichte.

Eigentlich war ein neuartiges, mit vielen Attraktionen gespicktes Fest für unsere Nutzerinnen und Nutzer, aber auch für Angehörige, Behörden, Kunden, etc. und für die Öffentlichkeit geplant. Das Corona-Virus liess dies aber nicht zu. Deshalb wurde das Fest in einem kleineren, internen Rahmen durchgeführt. Nebst dem feinen Mittagessen bildete der Auftritt von Michel Gammenthaler die Hauptattraktion des gelungenen Anlasses. Dem aus Fernsehen oder vom Circus Knie bekannten Zauberer und Comedian gelang ein sehr unterhaltsamer Auftritt mit vielen witzigen Kunststücken. Das Publikum staunte, lachte und war schliesslich vollauf begeistert.

IMG 4242
 
IMG 4284
 
IMG 4311
 
IMG 4465

 

03. Dezember 2019

Wärchstattkonzert 2019

Gelungener Event mit FrÖLEIN Da CaPO

In der Solodaris Stiftung in Solothurn steigt jährlich ein Konzertanlass: das Wärchstattkonzert. Wie es der Name schon sagt, findet der Anlass in der Werkstatt der Institution statt. Dort gehen bis kurz vor dem Event noch über 100 Personen (mit und ohne Beeinträchtigung) ihrer täglichen Arbeit nach. Mit vereinten Kräften wird dann die Werkstatt vom Arbeitsplatz zur Konzertbühne umgebaut und für den Anlass hergerichtet.

Am 28. November konnte die Solodaris Stiftung Frölein Da Capo und ihr neustes Programm "Kämmerlimusik präsentieren. Die rund 200 Gäste genossen einen Abend voll mit Musik, Humor und zwischendurch auch mit etwas Nachdenklichkeit. Die Gästeschar, welche sowohl aus geladenen Gästen, darunter Regierungsrätin Susanne Schaffner, als auch aus Bewohnerinnen und Bewohnern der Institution, Mitarbeitenden der Solodaris und der Öffentlichkeit bestand, waren von den Darbietungen von Frölein Da Capo begeistert.

Dem charmanten Auftritt der Willisauerin konnte sich das Publikum nicht entziehen. Spontanes Mitklatschen und viele herzhafte Lacher waren die Folge davon. Ihr abwechslungsreiches, pointiertes und musikalisch untermaltes Programm zog das Publikum in ihren Bann. Dabei brillierte Frölein Da Capo nicht nur mit ihrer grossen Musikalität (sie spielt auf der Bühne diverse Instrumente) auch ihr Gesang und das Erzählen von witzig, geistreichen Geschichten über ungeliebte Cousinen und familiäre Williauser Verstrickungen wussten zu überzeugen.

Den gekonnten Schlusspunkt bildete ein Solodaris-Song. Dieser Song wurde aber nicht etwa im Solothurner Dialekt vorgetragen, sondern in Suaheli!  Die Verbindung zwischen Ostafrika, Solothurn und der Solodaris Stiftung haben alle Konzertbesucherinnen und -besucher problemlos verstanden. Mit einer Zugabe und dem wohlverdienten Applaus konnte Frölein Da Capo den Abend beschliessen. An der eigens eingerichteten Wärchstatt-Bar trafen sich die Konzertgäste danach zum Schlummertrunk und sinnierten bereits über das nächste Wärchstattkonzert.

Froelein da Capo v4

Frölein Da Capo singt den Solodaris Song

25. Oktober 2019

Rückblick Solodaris Theater

Das Solodaris-Theater ist schon wieder Geschichte. Die beiden Vorstellungen in Olten und Langendorf waren sehr gut besucht und das Theaterstück kam beim Publikum bestens an.

An dieser Stelle nochmals ein grosses Dankeschön an alle Beteiligten.

Anbei finden Sie einen Link zu einem Zeitungs-Artikel, welcher im Oltner Tagblatt erschienen ist.

Hier geht's zum Beitrag

18. Oktober 2019

11. Aktionstage Psychische Gesundheit im Kanton Solothurn

Die Aktionstage Psychische Gesundheit im Kanton Solothurn finden vom 30. Oktober bis 8. November 2019 statt.

Nähere Infos hier

18. September 2019

Theateraufführung

Herzliche Einladung zur Theateraufführung "Winter in Freudental"

Im Rahmen der Aktionstage Psychische Gesundheit findet wiederum die beliebte Theateraufführung statt. Die Aufführungen können an folgenden Daten besucht werden:

Samstag, 19. Oktober 2019, 19 Uhr im Schwager Theater, Olten

Sonntag, 20. Oktober 2019, 17 Uhr im Konzertsaal, Langendorf

Weitere Infos hier

29. August 2019

Das versteckte Restaurant von Solothurn (Radio 32)

Etwas versteckt, an der Rathausgasse 18 gelegen, bietet das Restaurant Pfefferkorn Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung die Möglichkeit, gemeinsam mit Profis aus der Gastronomie, einen Restaurant betrieb zu führen. Das Pfefferkorn muss sich aber keineswegs verstecken. Ganz im Gegenteil. Das Pfefferkorn ist ein Begegnungsort von Menschen mit und ohne Beeinträchtigung. Dieses Jahr feiert das Restaurant Pfefferkorn bereits sein 10-jähriges Bestehen.

Das Pfefferkorn wird von der Solodaris Stiftung in Solothurn betrieben. Solodaris ist das  Kompetenzzentrum für Menschen mit einer psychischen Behinderung im Kanton Solothurn. Sie bietet verschiedene Wohnformen an, schafft vielfältige Arbeitsangebote und begleitet Menschen im Alltag. Solodaris arbeitet in der Schnittstelle zwischen psychischer Beeinträchtigung und unserer Gesellschaft und schafft Räume für vielfältige Angebote und Begegnungen.

Hier geht's zum Beitrag

28. März 2019

Tagesstrukturangebot KulinArtig Biberist

An der Dammstrasse 20 in Biberist (ehemals Tagesstätte) bietet Solodaris ein neues Tagesstrukturangebot für Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung an. Im KulinArtig Atelier können die Teilnehmenden ihre bestehenden Kochkenntnisse in der Praxis anwenden, erweitern und Selbstgekochtes geniessen. Das Alltagskochen soll Freude machen und spannend bleiben. Wir achten deshalb auf ein vielseitiges Angebot. Weiter können innerhalb der Tagesstruktur handwerkliche Fertigkeiten im Gestalten von Produkten erlernt und angewendet werden. Unser Angebot bietet abwechslungsreiche, vielschichtige und alltagstaugliche Anregungen. Dabei orientieren wir uns an den Fähigkeiten der Teilnehmenden. Wir wollen individuelle Fähigkeiten entdecken und fördern. Wir bieten zusätzlich zwei Computerarbeitsplätze an. Dort können interessierte Teilnehmende im digitalen Bereich kreativ tätig sein.

Kommen sie doch mal vorbei, um sich selber ein Bild davon zu machen. Wir laden sie und ihr Team zu einem Feierabendapéro mit Besichtigung ein. Am folgenden Donnerstagen von 15.30 bis 17.00 Uhr tischen wir ein Apéro auf (Anmeldung nicht erforderlich):

DONNERSTAG, 14. NOVEMBER 2019

WIR FREUEN UNS AUF IHREN BESUCH!

KulinArtigAtelier
Dammstrasse 20
4562 Biberist
Telefon 032 628 32 32

01. Februar 2019

13. Aare Forum am Freitag, 3. Mai 2019, im Stadttheater Olten

"Sage, was du denkst, bedenke, was du sagst!"
Am Aare Forum 2019 dreht sich alles um die Kommunikation

"Welche Mittel der Kommunikation sind für welche Situation angebracht? Und welche Formate entsprechen dem zu kommunizierenden Inhalt?" Die 13. Ausgabe der Solodaris-Charity widmet sich am Freitag, 3. Mai 2019, den verschiedensten Aspekten des Kommunizierens. Sieben Referentinnen und Referenten beleuchten das Thema aus unterschiedlichen Blickwinkeln – sei es im geschichtlichen Abriss oder in einem speziellen beruflichen Rahmen, sei es in schwierigen Situationen oder gar in einer Krise. Und geben damit wertvolle Inputs für die Umsetzung im eigenen Alltag.

Durch den Tag führt wiederum die ehemalige "Rundschau"- und "Arena"-Moderatorin Sonja Hasler. Sie hakt nach den Referaten in kurzen Interviews nach und stellt auch jene Fragen, die man sonst eher nicht vorzubringen wagt. Für entschleunigende Momente sorgt dazu Thomas Leuenberger, der als "Baldrian" auf poetisch-humorvolle und überaus langsame Art die Teilnehmenden unterhalten wird.

Haben wir sie "gluschtig" gemacht? hier erhalten Sie mehr Infos...

17. Dezember 2018

Neuer Stiftungsratspräsident

Reto Stampfli wird neuer Präsident der Solodaris Stiftung

Der Solodaris Stiftungsrat hat an seiner letzten Sitzung einen neuen Präsidenten gewählt. Reto Stampfli übernimmt das Amt von Kilian Bärtschi, der während neun Jahren die Stiftung präsidierte.

baetschistampfli

Stabsübergabe bei Solodaris: Reto Stampfli (links) wird Nachfolger von Kilian Bärtschi als Stiftungsratspräsident. 

Der Wechsel im Stiftungsratspräsidium war mit Weitblick aufgegleist worden. Reto Stampfli wurde im Januar 2018 als designierter Präsident in den Solodaris Stiftungsrat gewählt. Während eines Jahres hat er nun Einblick in die Organisation und die Stiftung erhalten. Stampfli ist Konrektor an der Kantonsschule Solothurn, Philosoph und Theologe – «und für Solodaris der absolute Wunsch-Nachfolger», sagt der abtretende Präsident Kilian Bärtschi. Der Oltner amtete während neun Jahren als Stiftungsratspräsident, zuvor war er drei Jahre im Solodaris Stiftungsrat. Dieser ist das oberste Organ der Stiftung und zuständig für die strategische Ausrichtung und die Wahl der operativen Leitung.

Die ganze Meldung

05. November 2018

INSOS Branchenanlass "Alle dabei - Utopie oder Wirklichkeit?

EINLADUNG ZUM PODIUMSGESPRÄCH

Montag, 3. Dezember 2018, 18 Uhr,
Kleiner Konzertsaal, Untere Steingrubenstrasse 1, Solothurn

Mehr Informationen hier

22. Oktober 2018

Besuch von Bundesrat Cassis anlässlich der HESO-Eröffnung

heso3


Die Solodaris Stiftung hat sich während der HESO dem Publikum präsentiert. Sogar Bundesrat Ignazio Cassis hat sich direkt vor Ort ein Bild von der Solodaris Stiftung gemacht.

Am letzten Tag der HESO haben wir anlässlich des Charity-Rides einen Check über 2'000.-- entgegennehmen dürfen. Wir danken allen Spendern für die grosszügige Unterstützung.

heso2 

27. September 2018

Aktionstage Psychische Gesundheit im Kanton Solothurn

10 Jahre Prävention, Information und Aufklärung

Vom 26. Oktober 2018 bis am 9. November 2018 finden die 10 Aktionstage Psychische Gesundheit im Kanton Solothurn statt.

Nähere Infos hier

25. September 2018

Wärchstattkonzert 2018

Wärchstattkonzert mit Supersiech

Donnerstag, 22. November 2018 - 20 Uhr

Wir lassen die Arbeit ruhen und rumpeln in unseren Werkhallen mit Supersiech durch den Abend. Sie werden uns mit ihrer Spielfreude und musikalischer Vielfalt begeistern. Thomi Christ, Tobi Knuchel, Michael Leuenberger und Dülü Dubach rumpeln ohne Rücksicht auf Verluste durch die Wärchstatt und füllen den Raum mit ihrer Musik und ihrer Bühnenpräsenz. Zuckende Füsse und aufmerksame Ohren sind garantiert.

Mehr Infos hier

20. September 2018

HESO

Wir sind vom 21. bis am 30. September an der HESO. Sie finden uns in der Halle 4 am Stand 432. 

Wir freuen uns über einen Besuch.

08. Juli 2018

Einweihungsfest Schaugarten ProSpecieRara

FREITAG, 31. AUGUST 2018
15 – 19 UHR
SOLODARIS GÄRTNEREI

Es freut uns, gemeinsam mit Ihnen unseren blühenden ProSpecieRara-Schaugarten einzuweihen. Damit setzen wir uns für die Erhaltung und Förderung
der Vielfalt in Fauna und Flora ein. Freuen dürfen Sie sich auch auf einen Strauss weiterer Attraktionen und Genüsse mit der Alphornistin Eliana Burki, einem feinen Raclette mit eigenem Chili, unserem kalten Kräutertee oder einem Wettbewerb.

Mehr Infos hier

07. Juli 2018

WYSSESTEIFEST 2018

HERZLICHE EINLADUNG ZUM WYSSESTEIFEST 2018

SAMSTAG, 1. SEPTEMBER 2018 - 11.00 – 16.30 UHR

Wir stellen für Sie die Festbänke auf, um gemeinsam mit Ihnen einen ungezwungenen Tag mit viel Abwechslung zu verbringen. Drehen Sie das Glücksrad, machen Sie mit beim Boule-Turnier oder besuchen Sie unseren neuen Schaugarten. Verweilen Sie einige Stunden bei uns. Geniessen Sie die besondere Atmosphäre, die interessanten Begegnungen und das feine Essen.

Wir freuen uns, Sie am Wyssesteifest begrüssen zu dürfen.

FLYER

07. Juli 2018

Benefiz Fussballturnier

11 für HeimArt
Kicken für den guten Zweck

Sonntag, 19. August 2018, ab 13.30 Uhr
Stadion Brühl, Solothurn (Stadionöffnung 12.30 Uhr)

Mit dem Team Suisse Legends unter anderem mit Stéphane Chapuisat, Jörg Stiel, Georges Bregy und vielen weiteren sowie dem FC Kantonsrat verstärkt, dem FC Solothurn Allstars und den Freunden des gepfl egten Fussballs. Stadion speaker Pedro Lenz

Flyer

06. Juli 2018

Theateraufführung

Herzliche Einladung zur Theateraufführung "Siebenstein rettet die Welt"

Samstag, 8. September 2018, 19 Uhr im Schwager Theater, Olten

Sonntag, 9. September 2018, 17 Uhr im Konzertsaal, Langendorf

Weitere Infos hier

05. Juli 2018

SAVE THE DATE - AARE FORUM AM 3. MAI 2019

Am Aare Forum 2019 dreht sich alles um die Kommunikation

"Sage, was du denkst, bedenke, was du sagst!" - unter diesem Titel widmet sich das 13. Aare Forum der Solodaris Stiftung dem vielfältigen Thema Kommunikation. Aus unterschiedlichsten Blickwinkeln, immer verknüpft mit den kommunikativen Herausforderungen am Arbeitsplatz, in der  Ausbildung und im privaten Leben, beleuchten die Referentinnen und Referenten Aspekte des Kommunizierens, zeigen Lösungsansätze auf und geben Inputs für das eigene Kommunikationsverhalten.

Das nächste Aare Forum im Stadttheater Olten findet am Freitag, 3. Mai 2019, statt.

Reservieren Sie sich den Termin – und kommunizieren Sie ihn an Mitarbeitende, Freunde und all jene, die sich einen Tag lang mit dem Kommunizieren auseinandersetzen möchten.

04. Juli 2018

Erfolgreicher Lehrabschluss

Wir gratulieren unseren Lernenden ganz herzlich zu ihrem erfolgreichen Ausbildungsabschluss.

Lernende2018

 

von links nach rechts: Liliane Schmid (FaBe), Salome Kunz (FaBe), Elina Wikenhauser (Sozalpädagogin), Damian Moser (Sozialpädagoge), Tom Reinhard (FaBe)